Leistungsumfang

  • Bücher
    1. Lektorat
    2. Korrektorat
    3. Verkauf eigener Werke (siehe unten)
    4. Layout
  • Chinesisch
    1. Individuelle Auswahl der Kursthemen
    2. Kulturtraining
    3. Sprachunterricht
    4. Vorbereitung und Informationen
    5. Auffrischung der Sprachkenntnisse
    6. Prüfungsvorbereitung auf HSK
    7. Übersetzungen Deutsch ↔ Chinesisch

Lernkarten für das Vokabellernen

Ich habe Karteikarten vorbereitet, die man im Lernprogramm Anki benutzen kann. Lesen Sie hier, wie man diese nutzen kann

Buchbestellung:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vokabeln lernen mit Anki

Anki ist eine kleine, umfangreiche, kostenlose Software zum Lernen von Inhalten aller Art. Jeder kann selber Lernmaterial erstellen, und es gibt Möglichkeiten, umfangreiche Datenbestände zu importieren.

Also lag es nahe, die Vokabelliste aus dem Lehrbuch "Alltagschinesisch für Geschäftsleute - dong le" auch für die Benutzung in Anki anzupassen.

Diese Lernkarten - in Anki-Sprache "Decks" genannt, stehen nun hier zum Download zur Verfügung und können benutzt werden, um das Lernen mit dem Buch noch effizienter zu gestalten.

Um "dong le" auch mit Anki lernen zu können, sind folgende Schritte notwendig

Hier ist nur eine knappe und sehr kurz gehaltene Anleitung beschrieben. Die Anki Dokumentation ist auch in Deutsch erhältlich, sehr gut und ausführlich. Bei Problemen hilft diese sicher weiter. Falls es immer noch Probleme geben sollte, helfe ich natürlich gerne weiter, kontaktieren Sie mich dazu gerne!

  1. Die aktuelle Version von Anki herunterladen (Windows) und installieren. Es gibt auch Versionen für
    1. Android
    2. iPhone 
    3. Linux
    4. Mac
  2. Laden Sie sich das Vokabelpaket herunter.
  3. Öffnen Sie Anki, erstellen Sie sich ein Profil, und öffnen Sie es.
  4. Im Anki Fenster, klicken Sie auf "Datei", dann auf "importieren..."
  5. Wählen Sie die unter 2. heruntergeladene Datei "Alltagschinesisch für Geschäftsleute - dong le.apkg" aus und wählen Sie "öffnen"
  6. Nach einem Moment Verarbeitungszeit sollte das Paket installiert sein und das Hauptfenster von Anki hat nun im Reiter "Stapel" den Eintrag "+Alltagschinesisch für Geschäftsleute - dong le". Wählen Sie diesen aus.
  7. Durch klicken auf "jetzt lernen" können Sie mit dem Lernen beginnen.

Sie können auch auf mehreren Geräten parallel lernen. Dazu müssen Sie sich ein kostenloses Anki Konto erstellen. Wenn Sie nun auf "Synchronisieren" klicken, wird ihr Lernstand hoch- bzw. heruntergeladen, und Sie können z.B. auf dem Mobiltelefon weiter lernen.

Viel Erfolg!

Alltagschinesisch für Geschäftsleute
- dong le
Lehrbuch

Die chinesische Sprache zu lernen ist einfacher, als die meisten denken. Wenn man sich auf die wichtigen, alltäglichen Dinge des Sprachgebrauchs beschränkt und komplizierte Sprachkonstruktionen vernachlässigt, können Sie einfach die chinesische Sprache lernen.


In kurzer, prägnanter Form ermöglicht das Buch einen schnellen Einstieg in das umgangssprachliche Chinesisch. Nach nur circa acht Wochen mit 3 Stunden pro Woche ist man in der Lage, einfache Gespräche auf chinesisch zu führen.

Alltagschinesisch für Geschäftsleute

- dong le Übungsbuch

Die chinesische Sprache zu lernen ist einfacher, als die meisten denken. Wenn man sich auf die wichtigen, alltäglichen Dinge des Sprachgebrauchs beschränkt und komplizierte Sprachkonstruktionen vernachlässigt, können Sie einfach die chinesische Sprache Lernen.

Das Buch ergänzt die Lerninhalte des Lehrbuches durch zusätzliche Übungen. Dabei leght es den Fokus im Gegensatz zum Lehrbuch mehr auf die Schriftzeichen.

Fremd in der Kultur

Haben Sie schon mal was von Reisenden gehört, die in China waren? Abenteuerliche Geschichten, die kaum zu glauben sind? Können Sie sich vorstellen, dass das gleiche passiert, wenn ein Chinese von seiner Reise nach Deutschland erzählt? Dieses Buch erzählt in kurzen Geschichten auf amüsante Weise, wie es einem in einer fremden Kultur ergeht. Dabei scheut es die Autoren auch nicht, humorvoll auf die falsche Denkweise des Lesers hinzuweisen. So wird der Leser sanft dazu gebracht, seine eigenen Denkstrukturen zu verlassen und darüber nachzudenken, was richtig und was falsch ist.